Herzlich willkommen beim
13. Flensburger DAMPF RUNDUM

Die beliebte Großveranstaltung Flensburger DAMPF RUNDUM gibt es seit 1993 und wird seit dem alle zwei Jahre veranstaltet. So wird am zweiten Wochenende im Juli 2017 das 13. Flensburger DAMPF RUNDUM gefeiert.

Auch in diesem Jahr schmücken viele attraktive historische Dampfschiffe den Flensburger Hafen.

Nicht nur für Technik-Interessierte, sondern auch für Familien und Individualisten gibt es bestaunenswerte Traditionsschiffe, große Dampfer und fein gestaltete Modelle, die im Hof des Flensburger Schifffahrtsmuseums ausgestellt werden, zu bewundern.

Als Besonderen Gast möchten wir die „MS Sandnes“ begrüßen.

Als deutsche Museumsschiffe präsentieren sich unter vielen anderen der Tonnenleger „Bussard“ und der Bereisungsdampfer „Schaarhörn“.

Flensburg maritimes Wahrzeichen, der Dampfer „Alexandra“ ist Gastgeberin.

Im Jahr 2017 sind die beliebten Rundfahrten mit traditionellen Dampfern für Jung und Alt wieder eine Attraktion für Touristen und Einheimische und machen das DAMPF RUNDUM zusammen mit seinem attraktiven Hafenfest zu einem Publikumsmagneten.

Das in Europa einmalige Dampfer-Wettrennen findet am Freitag, den 7. Juli 2017 statt. Darüber hinaus bietet das 13. Flensburger DAMPF RUNDUM wieder eine eindrucksvolle Paradefahrt.

Das vielfältige DAMPF-RUNDUM-Kulturprogramm bietet den Besucherinnen und Besuchern interessante Informationen, gute Unterhaltung und Kulinarisches für das leibliche Wohl. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es ein attraktives Kulturprogramm.

Ein eindrucksvolles Feuerwerk über der Förde verzaubert sowohl die Flensburger als auch die Touristen.

Während der gesamten Veranstaltung stehen alle Maschinen unter Dampf und versetzen die Besucher in eine andere Zeit und lassen dabei den Alltag vergessen. Auch im Jahr 2017 werden wieder viele Tausende von Besuchern aus der Region, darüber hinaus und aus dem Ausland erwartet.

Das Flensburger DAMPF RUNDUM 2017 ist eine attraktive Informations- und Kommunikations-
plattform für Themenvielfalt:

-Tradition bewahren und gleichzeitig Zukunft focussieren-

Bereits die Eröffnung des 13. Flensburger Dampf Rundum am Freitag, d. 7. Juli 2017 um 18.00 Uhr, mit der neuen Oberbürgermeisterin Simone Lange wird spektakulär:
Um 17.30 gibt es erstmalig auf Nordertor-Kai-Bühne eine Jugendandacht mit viel Engagement des Ökumenischen Runden Tisches Flensburg. Pünktlich um 18.00 Uhr klingen alle Flensburger Kirchenglocken anlässlich des G20-Gipfels, der zur gleichen Zeit in Hamburg stattfindet… Dann sprechen die Oberbürgermeisterin u. a., und anschließend dampfen und tuten die Dampfschiffe und legen ab zum beliebten Flensburg Dampfer-Rennen…

Auf der Dampf Rudum-Veranstaltungsfläche gibt es interessante Info-Stände, die mit Themen u. a. Technik, Erhaltung der Meere, Ökologie den Besucherinnen und Besuchern vielfältigen Gesprächsstoff bieten.

So erfahren die Besucher eine Menge über alte Dampftechnik und gleichzeitig auch viel Bedenkenswertes über die Rettung der Wale und über die Aktion „Schweinswalfreundliche Bucht Eckernförde“ Z. B. informiert der Schweinwal-Experte Dr. Andreas Pfander am Stand des NABU über eine konsequente Maßnahme zum Erhalt der heimischen Meeressäuger, er fordert Schutzgebiete und eine Vernetzung der FFH-Gebiete bis an das Schwansener Ufer... Der Nabu möchte in der Region verstärkt auf die Anwesenheit von Schweinswalen hinweisen und mit dem Hinweis auf Whale-Watching-Touren darüber aufklären, dass die Population der kleinen Tümmler aufgrund der bestehenden Bedrohungen auszusterben droht, wenn nicht baldmöglichst effektive Schutzvorkehrungen getroffen werden.

Am Informationsstand von Sea Shepherd können die Besucherinnen und Besucher viel über die Rettung der Ökosysteme der Meere erfahren: „Die 1977 gegründete Sea Shepherd Conservation Society (SSCS) ist eine internationale gemeinnützige Organisation zum Schutz der maritimen Tierwelt. Die Mission ist es, die Zerstörung der Lebensräume und das Abschlachten der Tiere in den Weltmeeren zu beenden, um die Ökosysteme und Spezies nachhaltig zu schützen und zu erhalten.“ (Sea-Shepherd-Info)

Ein attraktiver Bio-Markt am Nordertor Kai, der in die Gesamtveranstaltung integriert ist, ermöglicht Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen den Biolandbau mit ansprechenden Aktionen zu erleben.

Biogenuss gibt es z.B. vom Bio-Burger bis zum Bio-Eis. Vertreter landwirtschaftlicher Betriebe und regionale Bio-Verarbeiter bieten ihre Produkte an, wie z. Backwaren, Honigspezialitäten usw. und geben Informationen über ökologische Landwirtschaft und die Bio-Verarbeitung.

Ein Bio-Biergarten bietet auf dem Bio-Markt als „kulinarischer und gesellschaftlicher Treffpunkt für alle, die gutes Essen und Trinken und mitreißende Musik schätzen“ sowohl Technik-Interessierten als auch Ökologie-Bewussten und allen, die relaxen und die schöne Atmosphäre genießen wollen, die Möglichkeit, zu klönen, zu entspannen und sich auszutauschen, über „Gott und die Welt“.

Das Programm auf der Nordertor Kai-Bühne ist bunt und berücksichtigt das Thema Bio z. B. u. a. in Interviews und Vorträgen, ebenso in einem ökumenischen Gottesdienst, der am Sonntag
9. Juli 2017, um 10.00 Uhr mit dem Thema „Gottes Technik“ stattfindet

ENTFÄLLT!

Der Zug bekommt wegen

des G20-Gipfels in

Hamburg keine
Durchfahrtgenehmigung!

Lokomotive 78 468 - Eisenbahn-Tradition e.V.

Die Geschichte der  Dampflokomotive 78 468 geht auf eine sehr gelungene Konstruktion aus dem Jahre 1912, der Firma Vulcan-Werft AG in Stettin zurück.

Ursprünglich gedacht für den Fährverkehr mit leichten Schnellzügen auf der Insel Rügen, konnte die Lokgattung T 18 bald schon ihre Stärken im schweren Berufsverkehr der Ballungsräume ausspielen. Das sehr gute Beschleunigungsvermögen und die hohe, in beiden Fahrtrichtungen gleiche, Höchstgeschwindigkeit machten sie zu einer geradezu idealen Lokomotive für dieses Betätigungsfeld.

Die Lokomotive mit der Nummer 78 468 wurde 1923 bei der Lokomotivfabrik Henschel und Sohn GmbH in Kassel gebaut und am 24.Januar 1924 bei der Reichsbahndirektion Oppeln im Bahnbetriebswerk (Bw) Gleiwitz in Dienst gestellt. 1944 kam sie zur Reichsbahndirektion Wuppertal und wurde hier dem Bw Hagen-Eckesey, später, ab 1956 dem Bw Wuppertal-Vohwinkel zugewiesen.

22 Jahre lang war sie nach der Übernahme durch die spätere Deutsche Bundesbahn in Nordrhein Westfalen im Einsatz, vorwiegend im Raum Wuppertal. Hier bekam sie auch 1956 ihre Wendezugsteuerung, die den Einsatz vor Dampf-Wendezügen ermöglichte. Von Ende 1966 bis zu ihrer Abstellung im April 1969, wurde sie in Hamburg, wie zuletzt in Wuppertal, mit Wendezügen eingesetzt.

Am 10.Juli 1969 wurde sie schließlich ausgemustert, entging jedoch dem Schneidbrenner und kam in das Museum für Hamburgische Geschichte.

Dort wurde sie äußerlich hergerichtet, nicht jedoch betriebsfähig aufgearbeitet.

1998 konnte die Historische Eisenbahn Oberhausen die Lok von der Deutschen Bahn AG, die sie bereits in das Dampflokwerk Meiningen zur Hauptuntersuchung gebracht hatte, erwerben. Im Rahmen eines Förderprojektes gelangte sie in das Eigentum der Stadt Oberhausen. Seit der betriebsfähigen Herrichtung der Lok stand sie der Emscherpark Eisenbahn Tourismus Gesellschaft (EPEG) als Betreiberin im Rahmen der Tourismusförderung NRW zur Verfügung.

Ende 2007 sprach die EPEG den Eisenbahn-Tradition e.V. an, ob er nicht eine Möglichkeit sehe, die Maschine zukünftig gemeinsam zu betreiben. Daher fand im Rahmen einer langfristigen Kooperationsvereinbarung zwischen Eisenbahn-Tradition e.V. und der EPEG eine Übernahme statt, durch welche die Lokomotive ab 2008 federführend von dem Eisenbahn-Tradition e.V. betrieben worden ist. Im Januar 2008 kam die Lok im Schlepp einer Diesellok nach Lengerich, wo sie nach umfangreichen Arbeiten am Kessel und am Fahrwerk im Rahmen einer Hauptuntersuchung seit Sommer 2008 wieder betriebsfähig für Sonderfahrten zur Verfügung steht.

Im Jahre 2016 schließlich endete der vor Jahren geschlossene Mietvertrag.

Die einzige Möglichkeit für den Verein, die Lokomotive langfristig für ihn und für die Region zu sichern bestand im Kauf der Lokomotive. Seither befindet sie sich in seinem Besitz, wodurch ihre Technik auch in Zukunft unter Dampf und erlebbar bleiben soll.

ENTFÄLLT!

Der Zug bekommt wegen

des G20-Gipfels in

Hamburg keine
Durchfahrtgenehmigung!

Eine Reise im klassischen Dampfzug
zum DAMPF RUMDUM nach Flensburg

Eine Reise auf der Eisenbahn im historischen Dampfsonderzug wird Sie an diesem Wochenende in Richtung Norden nach Flensburg führen.

Dort können Sie ihren Tag entweder in den sehenswerten Gassen der Fördestadt, oder beim bekannten DAMPF RUNDUM verbringen, bei dem es Ihnen möglich ist, einmal mit einem echten Dampfer in See zu stechen. Einen Eindruck von diesem Großevent erhalten Sie hier auf der Homepage.

Die Dampflokomotive aus dem Jahre 1923, schlicht bezeichnet mit der Nummer "78 468", wird Sie an diesem Wochenende meist selbst und stilvoll mit stählernen Wagen aus Richtung Bremen über Hamburg und die weltbekannte Rendsburger Hochbrücke zum Flensburger Hauptbahnhof chauffieren.

Natürlich erleben Sie dort den Flair der 1930er Jahre, wenn Sie in bequemen, gepolsterten Sitzen oder auf hölzernen Sitzbänken von den weit über 1000 PSi der Maschine, nur mit dem Dampf aus Wasser und Steinkohlefeuer ihr Reiseziel erreichen.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen in Flensburg einen Bustransfert, direkt zum DAMPF RUNDUM und natürlich auch eine Förderundfahrt auf einem der zahlreichen Dampfschiffe.

Alternativ startet, kurz nach der Ankunft in Flensburg eine kurze Dampfzugfahrt nach Kappeln an der Schlei, über die Sie Sich im Internet auf dieser Seite informieren können:
www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de oder am Vereinstelefon unter 06622 9164602

Fahrplan 08.07.2017

Bahnhof

Abfahrt
Hinfahrt

(ungefähre
Fahrzeiten)

Abfahrt
Rückfahrt

Fahrpreis
in der Holz-
klasse
(Erw./
Kind 4-14.)

Fahrpreis
in der
Leicht-
polster-
klasse
(Erw./
Kind 4-14 J.)

Fahrpreis
in der
Polster-
klasse
(Erw./
Kind 4-14 J.)

Kirchweyhe

5:40 Uhr

23:00 Uhr

89 € / 44,50 €

99 € / 49,50 €

114 € / 57,00 €

Bremen Hbf

6:00 Uhr

22:40 Uhr

89 € / 44,50 €

99 € / 49,50 €

114 € / 57,00 €

Rotenburg (Wümme)

6:40 Uhr

22:00 Uhr

84 € / 42,00 €

94 € / 47,00 €

109 € / 54,50 €

Scheeßel

6:55 Uhr

21:45 Uhr

79 € / 39,50 €

89 € / 44,50 €

104 € / 52,00 €

Tostedt

07:15 Uhr

21:25 Uhr

74 € / 37,00 €

84 € / 42,00 €

99 € / 49,50 €

Buchholz

07:30 Uhr

21:10 Uhr

74 € / 37,00 €

84 € / 42,00 €

99 € / 49,50 €

Hamburg-Harburg

08:00 Uhr

20:25 Uhr

(Lokwechsel
auf E-Lok nach Kirchweyhe)

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Hamburg Hbf

08:15 Uhr

20:10 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Pinneberg

08:35 Uhr

19:40 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Elmshorn

08:55 Uhr

19:20 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Neumünster

09:45 Uhr

18:35 Uhr

59 € / 29,50 €

69 € / 34,50 €

84 € / 42,00 €

Flensburg

an 12:00 Uhr

ab 16:45 Uhr

-

-

-


Buchen können Sie die begehrten Fahrkarten unter folgendem Link online im Vorverkauf:
zur Buchung

Fahrplan 09.07.2017

Bahnhof

Abfahrt
Hinfahrt

(ungefähre
Fahrzeiten)

Abfahrt
Rückfahrt

Fahrpreis
in der Holz-
klasse
(Erw./
Kind 4-14.)

Fahrpreis
in der
Leicht-
polster-
klasse
(Erw./
Kind 4-14 J.)

Fahrpreis
in der
Polster-
klasse
(Erw./
Kind 4-14 J.)

Hannover Hbf

5:45 Uhr
(Abfahrt mit E-Lok)

22:45 Uhr

94 € / 47,00 €

104 € / 52,00 €

119 € / 59,50 €

Burgdorf

6:00 Uhr

22:30 Uhr

94 € / 47,00 €

104 € / 52,00 €

119 € / 59,50 €

Celle

6:25 Uhr

22:10 Uhr

89 € / 44,50 €

99 € / 49,50 €

114 € / 57,00 €

Uelzen

07:05 Uhr

21:45 Uhr

84 € / 42,00 €

94 € / 47,00 €

109 € / 54,50 €

Lüneburg Hbf

07:35 Uhr

21:25 Uhr

79 € / 39,50 €

89 € / 44,50 €

104 € / 52,00 €

Winsen

07:55 Uhr

21:00 Uhr

74 € / 37,00 €

84 € / 42,00 €

99 € / 49,50 €

Hamburg-Harburg

08:40 Uhr
(Lokwechsel
auf Dampflok)

20:25 Uhr
(Lokwechsel
auf E-Lok nach Hannover)

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Hamburg Hbf

08:55 Uhr

20:10 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Pinneberg

09:15 Uhr

19:40 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Elmshorn

08:35 Uhr

19:20 Uhr

69 € / 34,50 €

79 € / 39,50 €

94 € / 47,00 €

Neumünster

10:05 Uhr

18:35 Uhr

59 € / 29,50 €

69 € / 34,50 €

84 € / 42,00 €

Flensburg

an 12:20 Uhr

ab 16:45 Uhr

-

-

-


Buchen können Sie die begehrten Fahrkarten unter folgendem Link online im Vorverkauf:
zur Buchnung

DAMPF RUNDUM - ab Flensburg nach Kappeln (Schlei) und zurück 8. & 9. Juli 2017

Sie möchten Ihren DAMPF RUNDUM Besuch am 8. oder 9. Juli 2017 mit einer kurzen Dampfzugfahrt krönen? Dann steigen Sie einfach ein, am Flensburger Hauptbahnhof in die Nachmittagsfahrten des Dampfsonderzuges nach Kappeln an der Schlei und genießen Sie mit Ihrer Familie eine kurze Rundfahrt durch das sehenswerte Flensburger Umland.

Am Ziel dieser Reise können Sie ihren Aufenthalt entweder in der Innenstadt und dem Kappelner Hafen verbringen, oder im Bahnhofsbereich erleben, wie die Vorbereitungen der Zuglokomotive für die vielen folgenden Kilometer ablaufen.

Sehenswert ist zudem die dort ansässige „Angelner Dampfeisenbahn“ mit ihren skandinavischen Dampfzügen, die von dort aus regelmäßig nach Süderbrarup verkehrt.

Die Dampflokomotive Ihres Zuges aus dem Jahr 1923, schlicht bezeichnet mit der Nummer „78 468“, wird auf ihrer Fahrt selbstverständlich mit klassischen stählernen Wagen den Flair der 1930er Jahre erlebbar machen. Sie erfahren Ihre Reise somit stilvoll in bequemen, gepolsterten Sitzen oder traditionell auf hölzernen Sitzbänken.

Natürlich werden dabei für Sie die weit über 1000 PSi der Maschine von Menschenhand und nur mit dem Dampf aus Wasser und Steinkohlefeuer erzeugt.

Den Fahrplan und die Preise für die Pendelfahrt am 08. und 09.07.2017 zu diesen Fahrten sehen Sie hier:

Bahnhof

Fahrzeiten Hinfahrt

Fahrzeiten Rückfahrt

Preis Erwachsene

Preis Kind
(4-14 Jahre)

Flensburg

12:18 Uhr

16:40 Uhr

24,00 €

12,00 €

Kappeln

13:45 Uhr

15:10 Uhr




Buchen können Sie die begehrten Fahrkarten unter folgendem Link im Vorverkauf:
zur Buchung